DEUTSCH / ENGLISH

4. März bis 22. Juli 2018

Robert Lebeck – 1968

Das Jahr der Studentenunruhen fand ohne mich statt”, so resümiert der deutsche Fotograf, Bildjournalist und Sammler Robert Lebeck (1929–2014) in den “Erinnerungen eines Fotoreporters” seine Erfahrung des Jahres 1968. In der Ausstellung „Robert Lebeck. 1968“ werden – fünfzig Jahre später – die im mythisierenden Rückblick bislang nicht immer wahrnehmbaren roten Fäden des Jahres zwischen Aufbruch, Protest, Beharren und Scheitern anhand beispielhafter Fotografie-Serien sichtbar, die Robert Lebeck in New York, Bogotá, Kassel, Belfast oder Wolfsburg erstellt hat.

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
www.kunstmuseum-wolfsburg.de


23. März bis 22. Mai 2016

Robert Lebeck – Face the Camera

Basierend auf intensiver Archivarbeit und einer noch zu Lebzeiten begonnenen Serie des Fotografen mit dem Titel Face the Camera hat seine Ehefrau und engste Mitarbeiterin Cordula Lebeck nun eine breitgefächerte Auswahl aus weitgehend unveröffentlichtem Material zusammengestellt.
Die hier gezeigten Fotografien entstanden zwischen den späten Fünfziger- und den Siebzigerjahren. Robert Lebeck – ein umtriebiger Globetrotter, der sich unermüdlich mitten ins alltägliche Treiben seiner Zeitgenossen stürzte. Dem zugewandten und charismatischen Fotografen fiel es leicht, mit Menschen in Kontakt zu kommen, egal aus welcher gesellschaftlichen Schicht, egal an welchem Ort der Welt. Vor seiner Kamera waren sie alle gleich, auch in der Unbefangenheit, mit der sie sich für den Fotografen öffneten: Elvis Presley, Woody Allen oder der unbekannte Mann auf der Straße.

Freundeskreis
Willy-Brandt-Haus
Stresemannstr. 28
10963 Berlin
http://www.freundeskreis-wbh.de

Öffungszeiten:
Di - So / 12 - 18 Uhr
Eintritt frei / Ausweis erforderlich

Die Ausstellung ist am Karfreitag, 25. März 2016, geschlossen,
an allen Osterfeiertagen incl. Ostermontag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.


21. März 2014 bis 17 Mai 2014

Robert Lebeck "In die Welt"

Die Flo Peters Gallery freut sich, anlässlich des 85. Geburtstags von ROBERT LEBECK (*1929) eine umfassende Ausstellung von Fotografien aus seiner knapp sechzigjährigen Karriere als Fotoreporter, Bildjournalist und Fotokünstler zu präsentieren.
Gezeigt werden bisher wenig bekannte Vintage Prints, die vor allem anschaulich von seinen Reisen um die ganze Welt, von Menschen und Kulturen, Fremdem und Vertrautem zeugen – daneben spätere Szenen und Portraits, die Lebeck bekannt gemacht und seinen Ruf als treffsicherer Beobachter seiner Zeit und des Allzumenschlichen, als Augenzeuge mit stets pointiertem und persönlichem Blick für seine Motive begründet und sein Werk für viele Zeitungen, Magazine und Sammler unverzichtbar gemacht haben.

FLO PETERS GALLERY
Chilehaus C, Pumpen 8
20095 Hamburg
Tel. +49 (0)40/ 30 37 46 86
www.flopetersgallery.com


26. Oktober 2012 bis 1. April 2013

Unverschämtes Glück

Fotografien aus Deutschland
von Robert Lebeck

Theodor-Heuss-Haus
Feuerbacher Weg 46
70192 Stuttgart
www.stiftung-heuss-haus.de.de

Öffnungszeitens:
Di - So / 10 - 18 Uhr


25. August - 21. Oktober 2012

Afrika, hin und zurück

Fotografische Sammlung
Bilder der Fotografischen Sammlung zwischen Kolonialzeit und globalem Kapitalismus

Unter dem Titel Afrika, hin und zurück präsentiert die Fotografische Sammlung des Museum Folkwang aus ihren Sammlungsbeständen Arbeiten von Wolfgang Weber, Germaine Krull, Robert Lebeck, Rolf Gillhausen, Malick Sidibé und Pieter Hugo. Im Zentrum der Ausstellung steht dabei die Frage nach der Verhandlung politischer und kultureller Machtverhältnisse im Medium Fotografie. Der zeitliche Rahmen umspannt dabei rund 80 Jahre und reicht von der Kolonialzeit bis zum globalen Kapitalismus der Gegenwart.

Folkwang Museum Essen
Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de

Öffnungszeiten:
Di - So / 10 - 18 Uhr
Fr / 10 - 22.30 Uhr
Mo / geschlossen


3. Juli bis 15. August 2010

Robert Lebeck. Fotografien

Die Ausstellung im Focke-Museum zeigt eine Auswahl von über 200 Porträts und Reportagefotografien. Begleitet werden sie von seinen gedruckten Reportagen, die einen umfangreichen Einblick in die Zeitschriftenlandschaft der Nachkriegszeit in Deutschland vermitteln.

Focke-Museum
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen
www.fockemuseum.de

Öffnungszeiten:
Di / 10 - 21 Uhr
Mi - So / 10 - 17 Uhr


24. März bis 30. Mai 2010

Im Brennpunkt.
Robert Lebeck fotografiert Willy Brandt

Ausstellung im WILLY-BRANDT-HAUS LÜBECK
Königstrasse 21
23552 Lübeck
Tel. +49 (0)451/ 122 425 0
www.willy-brandt-luebeck.de

Öffnungszeiten:
Januar bis März, Di - So / 11 - 17 Uhr
April bis Dezember, Mo - So / 11 - 18 Uhr
Eintritt frei


17. Oktober bis 14. November 2009

Robert Lebeck.
Vintage-Fotos und Unikate

Eröffnung
Freitag, 16. Oktober 19-21 Uhr
Robert Lebeck sagt ein paar einführende Worte.

GALERIE ALBRECHT
Charlottenstraße 78
D 10117 Berlin
Tel. +49 (0)30/ 206 054 42

Öffnungstzeiten:
Di - Sa / 11 - 18 Uhr


28. November 2008 bis 23. März 2009

Robert Lebeck. Fotografien 1955–2005

Der Martin-Gropius-Bau widmet dem deutschen Fotoreporter Robert Lebeck eine große Werkschau. Mittels seiner Fotografien dokumentierte und beschrieb Lebeck, wie kein Zweiter, Zeitgeschichte und prägte den Bildjournalismus in Deutschland seit den 1950er Jahren bis heute. Er fotografierte für Revue, Kristall, Life und Stern und war Chefredakteur des Magazin GEO.

Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau wird die bisher umfangreichste Präsentation von Bildern Robert Lebecks sein und reflektiert seine Maxime als Journalist vielseitig zu sein. 300 bekannte und unbekannte Fotografien erinnern anlässlich seines 80. Geburtstages an die aktiven Jahre (1955-2005) des ehemaligen Stern Reporters. Zu sehen sind viele seiner eindringlichen Porträts, darunter von Willy Brandt, Klaus Kinski, Alfred Hitchcock, Elvis Presley, und Romy Schneider, mit der ihn eine Freundschaft verband. Zudem werden gedruckte Reportagen Lebecks gezeigt, die einen umfangreichen Einblick über die Zeitschriftenlandschaft der Nachkriegszeit geben.